Jetzt kostenfreier Versand innerhalb Deutschlands (Alle Produkte außer Gongs)!

Unterschiede zwischen Gong Mallets und Gongreibern

Um einem Gong seine Klangvielfalt zu entlocken, gibt es prinzipiell zwei Methoden: Reiben oder Schlagen. Dafür werden entweder Gong Mallets oder Gongreiber verwendet, die diverse Unterschiede aufweisen. Diese Unterschiede wollen wir Ihnen hier nahebringen.

In erster Linie müssen zuerst mehrere Fragen beantwortet werden: Welchen Gong besitzen Sie, welche Tonart möchten Sie erreichen und ob Sie die Töne über einen längeren Zeitraum halten möchten? All diese und noch weitere Merkmale sind für die Wahl des richtigen Gong Mallets beziehungsweise Gongreibers entscheidend.

Merkmale eines Gong Mallets

Das Gongmallet ist die klassische Methode einen Gong zum Schwingen zu bringen. Dabei handelt es sich um eine Art Schläger, der mit einem Stoff überzogen ist, mit dem der Gong angeschlagen wird. Je nach Treffpunkt und Eigenschaft des Gongs erklingen unterschiedliche Töne.

Rein vom optischen und haptischen Erscheinungsbild ist das Mallet deutlich schwerer und massiver als der Gongreiber. Es macht zudem einen deutlich wertigeren und massiveren Eindruck, da der Stil robuster und dicker ausfällt. Hinsichtlich des Gewichts gibt es bei den Mallets ebenfalls diverse Klassifizierungen.

Prinzipiell lassen sich mit Gong Mallets helle bis sehr tiefe Töne erspielen. Natürlich kommt es hier auf den Gong, den Mallet, deren Eigenschaften sowie die Technik an. Darüber hinaus ist für die Klangfarbe der Aufschlagpunkt entscheidend. Für den Gongschlägel ist zudem der tief gehende Klangteppich charakteristisch, der mit einem Gongreiber so nicht möglich ist.

Das zeichnet ollihess Mallets aus

Im Vergleich zu den Konkurrenzprodukten verzichtet ollihess bei der Herstellung der Gong Mallets vollkommen auf diverse Bindemittel wie Klebstoffe oder Ähnliches. Stattdessen sind die einzelnen Komponenten so konstruiert, dass Sie wie aus einem Guss wirken beziehungsweise teilweise auch aus einem Stück gefertigt sind. Darüber hinaus sind die Schläger ergonomisch geformt, sodass langen Spielstunden nichts im Wege steht.

Zusätzlich sind die Farben im Kopfbereich einzigartig und echte Eyecatcher. Die unvergleichliche Qualität die in Entwicklung und Konstruktion gesteckt wurde, ist, wie bei allen ollihess-Produkten, klar zu spüren und zu hören.

Merkmale eines Gongreibers

Im Unterschied zum Gong Mallet, ist der Gongreiber deutlich kleiner und handlicher. Wie der Name bereits sagt, wird mit einem Reiber an dem Gong gerieben, während ein Mallet an den Gong geschlagen wird. Dadurch kommen auch vollkommen andere Klänge zustande. Während die Klänge mit einem Mallet meist sehr schwunghaft sind, können dem Gong mit einem Gongreiber stetige Töne entlockt werden. Das Halten von Tönen ist mit einem Reiber auch deutlich einfacher als mit einem Mallet.

Apropos Töne: Ein Gongreiber bietet ein sehr breit gefächertes Klangspektrum. Von besonders hellen Frequenzen bis hin zu sehr tiefen Tönen können Sie mit einem Gongreiber fast alle Töne wiedergeben.

Warum ein Gongreiber von ollihess?

Wie bei all unseren Produkten steht auch beim Gongreiber die Qualität im Vordergrund. Das beginnt mit den Materialien der Reiber. Unserer Reiber weisen eine besondere Materialzusammensetzung aus Flummi oder Gummi auf. Zudem werden wir künftig Gongreiber aus Kautschuk anbieten. Mit den besonderen Materialien gewährleisten wir, dass Ihr Gong nicht zerkratzt wird und Sie ihm unbeschreibliche Töne entlocken können.

Mallet oder Reiber?

Natürlich bleibt am Ende die Frage, was denn nun vernünftiger oder besser ist – der Gong Mallet oder der Gongreiber. Die Antwort: Beides. Je nach Einsatzzweck und Klangart kann sowohl der Mallet als auch der Reiber die bessere Wahl sein. Eines ist allerdings ganz sicher: Für verzaubernde sowie unbeschreibliche Töne sorgt das Zusammenspiel beider Instrumente. Ganz besonders wenn Reiber und Mallet den Namen ollihess tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.